Longenunterricht



Anfänger, aber auch sehr erfahrene Reiter, bekommen an der Longe die Chance, sich noch mehr auf die Bewegung des Pferdes einzustimmen und ihren Sitz zu verbessern.

In der Longenstunde wird der Reitschüler an einer langen Führleine, der Longe auf dem Zirkel um den Reitlehrer herumgeführt.

Das Pferd bewegt sich hierbei immer auf der Zirkellinie, sodass der Reitlehrer die Kontrolle über das Pferd hat, und jederzeit eingreifen kann.

Der Reitschüler kann sich somit voll und ganz auf seinen Sitz, die Zügelhaltung und das Einfühlen in die Bewegung des Pferdes konzentrieren.

Ein losgelassener, ausbalancierter Sitz ist das A und O des Reitens. Er ermöglicht es dem Reiter, seine Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen unabhängig von den Bewegungen des schwingenden Pferderückens unter ihm einzusetzen.